AKTUELLES

FilmFestival Cottbus 2014: Preis und lobende Erwähnung für den coco-Film THREE WINDOWS AND A HANGING. Der coco Special Pitch Award 2014 geht nach Russland

Die Auszeichung der russisch-deutschen Koproduktion CORRECTIONS CLASS (Regie Ivan I. Tverdovsky, Produktion New People Film Company, Natalia Mokritskaya; Jomami Filmproduktion, Michael Kaczmarek) mit dem Hauptpreis für den besten Film durch die Internationale Festivaljury auf dem FilmFestival Cottbus bedeutet für den Regisseur automatisch den coco Special Pitch Award 2014, der eine Einladung zu coco 2015 beinhaltet, um dort sein nächstes Spielfilmprojekt zu pitchen.

Auf dem FilmFestival Cottbus wurde auch der coco Best Pitch Award-Gewinner von 2012 ausgezeichnet: THREE WINDOWS AND A HANGING (R: Isa Qosja; P: Shkumbin Istrefi CMB; Nicole Gerhards, NiKo Film; Kosovo, Deutschland 2014) erhielt eine lobende Erwähnung der Internationalen Festivaljury sowie den Preis der Jury des DIALOG-Preises für die Verständigung zwischen den Kulturen.


coco 2014 - online dabei

Tage voller interessanter Projekte, intensiver Diskussionen und jede Menge neuer Kontakte liegen hinter uns. Wenn auch Sie noch einmal zurückschauen wollen, finden Sie hier tagesaktuelle Berichte, Bilder und Informationen.


Ein herzlicher Dank

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei unseren langjährigen Förderern und Unterstützern, aber auch bei allen neu hinzugekommenen Partnern, die connecting cottbus nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch mit neuen Ideen und neuen Aspekte das diesjährige Programm ermöglicht haben.

Pressemitteilung: Panels & Workshops

connecting cottbus gibt Panels und Workshops zu Ost-West-Koproduktionen bekannt: Talks zu Filmförderung, Audience Design und Marketing ergänzen die 13 Pitches neuer Filmprojekte. Pressemitteilung

coco-Projekt THE HIGH SUN gefördert von Eurimages

Die Produktion von Dalibor Matanics neuem Spielfilmprojekt THE HIGH SUN wird von Eurimages unterstützt. Im Rahmen des 136. Treffen Mitte Oktober beschloss das Eurimages-Kuratorium die Förderung von insgesamt 17 abendfüllenden Filmprojekten, darunter sieben aus Osteuropa, mit einer Gesamtsumme von 4,5 Millionen Euro. THE HIGH SUN wurde 2011 bei connecting cottbus gepitcht und wird von Ankica Tilic (Kinorama, Kroatien) und Petra Vidmar (Gustav Film, Slowenien) koproduziert.

coco-Project THE MUTE gefördert vom Polnischen Filminstitut

Die Produktion von Bartek Konopkas aktuellem Spielfilm THE MUTE wird vom Polnischen Filminstitut mit 948.000 Euro unterstützt. Im Oktober entschied das Polnische Filminstitut die Vergabe von insgesamt 4,2 Millionen Euro Produktionsförderung an neun Spielfilmprojekte. THE MUTE wird von Anna Wydra (Otter Films) produziert. Das Projekt wurde 2012 bei connecting cottbus gepitcht.


Drei coco-Filme beim FilmFestival Cottbus

Das 24. FilmFestival Cottbus (4.-9.11.) zeigt drei Filme, die in den vergangenen Jahren bei connecting cottbus gepitcht wurden. Im Spielfilmwettbewerb laufen die kosovarisch-deutsche Koproduktion THREE WINDOWS AND A HANGING (Produktion: Shkumbin Istrefi, CMB; Nicole Gerhards, NiKo Film, Regie Isa Qosja), der 2012 bei coco gepitcht wurde, und der lettisch-griechisch-deutsche Film MODRIS (Produktion: Juris Kursietis, Red Dot Media; Vicky Miha, Boo Productions; Ingmar Trost, Sutor Kolonko; Regie: Juris Kursietis), gepitcht 2011. Die beiden Filme konkurrieren mit 10 anderen Produktionen um den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis des Festivals, die „Lubina“. In der Sektion „Spektrum“ läuft der 2009 bei coco gepitchte tschechisch-polnische BELLA MIA.


Pressekonferenzen in Cottbus und Berlin

Am Donnerstag, den 16. Oktober 2014, fanden die diesjährigen Pressekonferenzen von connecting cottbus und FilmFestival Cottbus in Berlin und Cottbus statt. Bernd Buder, coco Director, gab einen Überblick über die zu erwartenden Highlights des coco Programms 2014. Er erläuterte inhaltliche Schwerpunkte des Ost West Koproduktionsmarktes und stellte unter anderem die in diesem Jahr erneut verliehenen coco Special Pitch Awards vor. weiterlesen

Producer's Network & coco Best Pitch Award

Die Teilnehmer an unserem Koproduktionsmarkt können nach dem Projektpitching am 6. November 2014 für die beste Präsentation eines Projektes stimmen. Produzent und Regisseur oder Autor erhalten den mit 1.500 Euro dotierten coco Best Pitch Award auf dem abends stattfindenden Empfang von Medienboard und MDM. In diesem Jahr beinhaltet der Preis bereits zum zweiten Mal eine Akkreditierung des Best Pitch Produzenten für die kommenden Filmfestspiele in Cannes - erneut gesponsert von The Producer's Network. weiterlesen

coco Post Pitch Award

Zum vierten Mal wird der Gewinner des Preises von einer dreiköpfigen Expertenjury ausgewählt. Wir freuen uns, in diesem Jahr den Produzent Danijel Hocevar (Emotionfilm), den Fernsehredakteur Jörg Schneider (ZDF/Das Kleine Fernsehspiel) und Michael Reuter (The Post Republic) für eine Mitarbeit in der Jury gewonnen zu haben. Der Preis wird erneut gestiftet von The Post Republic. weiterlesen

coco-Projekte: zwei Auslands-Oscar-Einreichungen und eine besondere Erwähnung

Drei Projekte, die bei connecting cottbus gepitcht wurden, machen zur Zeit erneut Schlagzeilen in der internationalen Branchenpresse: die estnisch-georgische Koproduktion TANGERINES, 2010 bei connecting cottbus gepitcht, und der kosovarisch-deutsche Film THREE WINDOWS AND A HANGING, gepitcht 2012, sind unter den Einrichtungen für den besten fremdsprachigen Film bei den nächsten Academy Awards und haben damit Chancen, um den „Auslands-Oscar“ zu konkurrieren.
Währenddessen erhielt die lettisch-griechisch-deutsche Koproduktion MODRIS (gepitcht 2011) eine lobende Erwähnung der Jury des Kutxa-Preises auf dem Filmfestival San Sebastian-Donostia. Der Kutxa-Preis wird an erste und zweite Filme junger Regisseure vergeben.


Pressemitteilung: connecting cottbus vernetzt auch 2014 ost- und westeuropäische Filmproduktionen

13 Projekte aus 12 Ländern Teil des Pitching-Events des diesjährigen Coproduktionsmarkts am 6. und 7. November. Der Koproduktionsmarkt connecting cottbus, der dieses Jahr zum 16. Mal parallel zum FilmFestival Cottbus veranstaltet wird, hat sich europaweit zu einem der wichtigsten Kompetenzzentren für Ost-West-Koproduktionen entwickelt. Pressemitteilung

Deadline 1. Oktober

Produzenten, Fernsehredakteure, Finanziers und Weltvertriebe können ihren Akkreditierungsantrag bis 1. Oktober 2014 einreichen. Bitte beachten Sie: Aufgrund der begrenzten Platzkapazität bitten wir um rechtzeitige Zusendung der Anträge. Um eine Ausgewogenheit der Teilnehmerstruktur zu garantieren, werden wir leider auch in diesem Jahr nicht jedem Akkreditierungswunsch entsprechen können. Wir bitten um Verständnis. Anmeldungen für das Projektpitching 2014 waren bis 15. Juli 2014 möglich. Weitere Informationen (Call, Reglement & Akkreditierungsantrag) finden Sie hier.


Pitchprojekte 2014

13 Projekte aus 12 Ländern gehören zur diesjährigen Auswahl für das Pitching im Rahmen von connecting cottbus. Die Jury traf sich am 4. September 2014 in Potsdam-Babelsberg. Der Auswahlrunde gehörten erneut Vertreter an von connecting cottbus, Medienboard Berlin-Brandenburg, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Creative Europe Berlin-Brandenburg, Nipkow Programm, Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) und German Films.

MODRIS und TANGERINES. Zwei coco-Projekte auf dem Weg nach Nordamerika

Die lettisch-griechisch-deutsche Koproduktion MODRIS, das Spielfilmdebut des lettischen Regisseurs Juris Kursietis, hat seine Weltpremiere auf dem Toronto International Film Festival. MODRIS wurde 2011 bei connecting cottbus gepitcht. weiterlesen

Währenddessen ist der estnisch-georgische TANGERINES, der erfolgreich über die internationalen Filmfestivals tourt, als estnischer Beitragskandidat für den Auslands-Oskar 2015 eingereicht worden. TANGERINES wurde 2010 bei connecting cottbus gepitcht. weiterlesen


A GOOD WIFE, HOUSE OF THE OTHERS, KILLS ON WHEELS: drei weitere coco-Projekte in Arbeit

Snjezana Penev, Produzentin des serbischen Films A GOOD WIFE (gepitcht bei connecting cottbus 2012) kündigt den Beginn der Dreharbeiten dieser Films für Oktober 2014 an. Der Film, der sich im Rahmen einer persönlichen Geschichte mit der lückenhaften Aufarbeitung der im Namen Serbiens begangenen Kriegsverbrechen in den 1990er-Jahren beschäftigt, ist eine gemeinsame Regiearbeit von Stevan Filipovic und der Schauspielerin Mirjana Karanovic, die hier vor und hinter der Kamera stehen wird.

Noch Ende September beginnen die Dreharbeiten an dem ebenfalls 2012 gepitchten KILLS IN WHEELS. Die Geschichte über eine Rollstuhlfahrer-Killer-Gang wird von Laokoon Films, Judit Stalter, in Ungarn realisiert. Regie führt Attila Till.

Inzwischen abgeschlossen sind die Dreharbeiten bei HOUSES OF THE OTHERS. Der Spielfilm über eine Gruppe von Kriegsüberlebenden, die sich in einem von anderen Kriegsteilnehmern verlassenen Dorf niederlassen, entsteht als Koproduktion zwischen der Cinetech Production (Georgien), Kinospik Production (Spanien) und Liga Productions (Russland). HOUSES OF THE OTHERS wurde 2012 bei connecting cottbus gepitcht. Regie führt Rusudan Glurjidze.


Sarajevo: Preis für coco-Projekt THREE WINDOWS AND A HANGING

Die kosovarisch-deutsche Koproduktion THREE WINDOWS AND A HANGING (Produktion: Shkumbin Istrefi, Prishtina, Nicole Gerhards, Berlin; Regie: Isa Qosja) wurde auf dem 20. Sarajevo Film Festival mit dem Cineuropa Prize ausgezeichnet. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird vom Online-Portal Cineuropa für einen Film vergeben, der über außergewöhnliche künstlerische Qualitäten verfügt und einen Beitrag zur europäischen Verständigung leistet. In der Jury saßen Alberto la Monica (Festival del Cinema Europeo Lecce) und Gonzalo Suarez (Cineuropa). THREE WINDOWS AND A HANGING erhielt2012 bei connecting cottbus den coco Best Pitch Award.

Bernd Buder bei MIDPOINT

Zum dritten Mal ist Bernd Buder als Experte zu Gast beim MIDPOINT-Programm. Das Drehbuchentwicklungsprogramm entstand auf Initiative der Prager Filmschule FAMU, Partnerschulen sind die VŠMU Bratislava, die PWSFTviT Lodz, die UNATC Bukarest, die SZFE Budapest, und die dffb Berlin. Buder nimmt an dem Pitching teil, das am 29. August ein dreimonatiges Trainingsprogramm für junge talentierte Drehbuchautoren abschließt. Am Abend des Pitching-Tages werden zwei Preise für das beste Spielfilmdrehbuch (1500 Euro) und die beste Kurzfilmidee (1000 Euro) vergeben.

coco in Sarajevo

Am 22. August wird connecting cottbus gemeinsam mit der Mitteldeutschen Medienförderung, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und dem FilmFestival Cottbus den traditionellen „German Lunch with Bosnian BBQ“ beim Sarajevo Film Festivals veranstalten. Im Wettbewerb des Festivals läuft die kosovarisch-deutsche Koproduktion THREE WINDOWS AND A HANGING, der 2012 bei connecting cottbus gepitcht wurde. Im Rahmen der CineLink-Works-in-Progress-Vorführungen werden einem geladenen Fachpublikum erste Ausschnitte aus FALSE WITNESS gezeigt. Das Projekt der bulgarischen Regisseurin Iglika Triffonova, produziert von Rossitsa Valkanova, wurde 2008 bei connecting cottbus gepitcht.

coco-Projekt FAMILY FILM: Drehbeginn in Thailand

Olmo Omerzu beginnt in Thailand mit den Dreharbeiten an seinem zweiten Spielfilm, der slowenisch-deutsch-tschechisch-slowakisch-französischen Koproduktion FAMILY FILM. Das Projekt, für das Jiri Konecny von der tschechischen Produktionsfirma Endorfilm verantwortlich zeichnet, wird vom State Cinematography Fund der Tschechischen Republik, dem Slovak Audiovisual Fund, dem Slovenian Film Center, der Mitteldeutschen Medienförderung, dem MEDIA-Programm und Eurimages unterstützt. Die Premiere ist für Frühling 2015 geplant.. Das Budget beträgt 1,45 Millionen Euro. FAMILY FILM wurde 2012 bei connecting cottbus gepitcht.

coco-Projekt MELLOW MUD: Sommerdreh abgeschlossen

Der lettische Regisseur Renārs Vimba hat den Sommerdreh an seinem Debutfilm MELLOW MUD - gepitcht 2012 in Cottbus - abgeschlossen. Die Premiere des Films mit einem Gesamtbudget von 700.000 Euro ist für Ende 2015/Anfang 2016 geplant. weiterlesen

Petr Zelenka beginnt mit den Dreharbeiten an LOST IN MUNICH

Nach einer langen Vorbereitungsphase hat der tschechische Regisseur Petr Zelenka mit den Dreharbeiten seines LOST IN MUNICH begonnen. Das Projekt wurde 2011 bei connecting cottbus gepitcht und gewann damals den coco Best Pitch Award. weiterlesen

coco-Projekt THREE WINDOWS AND A HANGING in Sarajevo

Die kosovarisch-deutsche Koproduktion THREE WINDOWS AND A HANGING hat ihre Weltpremiere auf dem Sarajevo Film Festival im August 2014. Das Projekt, das 2012 bei connecting cottbus gepitcht wurde, wurde von Mentor Shala und Shkumbin Istrefi (CMB productions, Pristina) und Nicole Gerhards (NiKo Film, Berlin) realisiert. weiterlesen

coco Empfang in Odessa

Am 17. Juli veranstaltete connecting cottbus gemeinsam mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg und dem FilmFestival Cottbus einen Mittags-Empfang im Rahmen des Film Industry Office des Odessa International Film Festival. Fotos

Odessa International Film Festival

Mitte Juli wird sich connecting cottbus in mehrfacher Hinsicht auf dem Odessa International Film Festival (11.-19.7.) präsentieren. Martina Bleis hält gemeinsam mit Brigitta Manthey (Medienboard Berlin-Brandenburg) einen Workshop auf der Producer + Director School im Rahmen des filmwirtschaftlichen Forums des Festivals, dem Film Industry Office. Bernd Buder ist gemeinsam mit Stefan Laudyn, dem Leiter des Warsaw Film Festival, und dem russischen Produzenten Yevgeniy Gindilis in die Pitching Jury geladen.

Projekteinreichung

Projekteinreichungen für das Pitching 2014 im Rahmen unseres Ost-West Koproduktionsmarktes sind bis 15. Julii möglich. Den Call und die Antragsformulare finden Sie auf dieser Webseite. Darüberhinaus werden Produzenten, Weltvertriebe und andere Branchenvertreter, die an neuen Ost-West Filmprojekten interessiert sind, eingeladen, sich bis spätestens 1. Oktober für coco zu akkreditieren. connecting cottbus findet jährlich im November in Cottbus statt, rund 120 km von Berlin entfernt. Im Fokus des Koproduktionsmarktes des FilmFestival Cottbus, Festival des Osteuropäischen Films, liegt die Anbahnung von Filmproduktionen zwischen Ost und West. ¬ Call & Anmeldeformulare

coco in Karlovy Vary!

Erneut ist connecting cottbus auf dem Karlovy Vary International Film Festival vertreten, um dort nach aktuellen Spielfilmprojekten zu recherchieren. Gemeinsam mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg und dem FilmFestival Cottbus lud connecting cottbus am 7. Juli zu einem Empfang für die Filmbranche, der nahe dem Festivalzentrum "Thermal" stattfand. Bernd Buder war vor Ort in Karlovy Vary für Treffen und Gespräche. Galerie

Pressemitteilung: connecting cottbus erneut auf der Suche nach den spannendsten Ost-West-Spielfilmprojekten

Auch in diesem Herbst werden 13 Filmprojekte aus Osteuropa und Deutschland, die nach Koproduzenten suchen, die Chance erhalten, sich am 6. und 7. November beim Ost-West-Koproduktionsmarkt connecting cottbus zu präsentieren. Die Einreichfrist für Filmprojekte endet am 15. Juli. Pressemitteilung

Bernd Buder mit verstärktem Engagement beim FilmFestival Cottbus

Bernd Buder, Direktor von connecting cottbus, wird sich künftig verstärkt seinen Aufgaben beim FilmFestival Cottbus zuwenden. Buder ist dem Festival seit 1996 in verschiedenen Tätigkeiten verbunden, zuletzt als Rechercheur und als Kurator der "Fokus"-Sektion.

Seit letztem Jahr ist er "Head of Programme Department" des FilmFestival Cottbus. Mit dem verstärkten Engagement beim Festival ist die Suche nach einem Nachfolger bei connecting cottbus verbunden. Dem Ost-West-Koproduktionsmarkt, den er seit 2011 leitet, wird er aber verbunden bleiben: "Die Arbeit für connecting cottbus – die Zusammenarbeit mit dem Team, den Förderern und Partnern, den Produzenten und Branchenvertretern, die zu connecting cottbus kommen, bereitet große Freude. Es ist schön, zu sehen, wie sich die bei coco gepitchten Projekte entwickeln. Die Branchenkontakte, die entstehen, sind für alle Beteiligten von unschätzbarem Wert. Ich bedaure, die Leitung dieser tollen Veranstaltung abzugeben, und freue mich darauf, noch ausführlicher für das FilmFestival Cottbus tätig zu sein. coco werde ich in beratender Tätigkeit weiterhin zur Verfügung stehen.", so Buder.


Drehbeginn bei coco-Projekt SISKA DE LUXE

Der slowenische Regisseur Jan Cvitkovic beginnt im August in Mazedonien mit den Dreharbeiten seines aktuellen Films SISKA DE LUXE. weiterlesen

coco beim Maia Workshop in Merseburg

Am 26. Juni präsentierte Bernd Buder connecting cottbus auf dem Maia Workshop in Merseburg. Die Maia-Workshops sind ein Trainingsprogramm für junge Produzenten, in dem Workshop in Merseburg, bei dem 20 Teilnehmer aus 15 Ländern dabei waren, ging es vorrangig um rechtliche und finanzielle Aspekte der Filmproduktion. Unter dem Titel „Meet the industry“ gab Buder einen Einblick in die Auswahlkriterien von Koproduktionsmärkten und die Netzwerkmöglichkeiten bei connecting cottbus. Die Veranstaltung wurde von Gabriele Brunnenmeyer moderiert, eine der Mitbegründerinnen von connecting cottbus, jetzt Head of Studies bei den Maia Workshops. Seit 2013 gehören die Maia Workshops zu den Partnern von connecting cottbus.

coco-Projekt THE HIGH SUN vor dem Dreh

THE HIGH SUN, der neue Film des renommierten kroatischen Regisseurs Dalibor Matanic, hat im September 2014 Drehbeginn. THE HIGH SUN wurde 2011 bei connecting cottbus gepitcht. weiterlesen

Eurimages unterstützt coco-Projekt FAMILY FILM

Die Produktion des zweiten Spielfilms von Olmo Omerzu, FAMILY FILM, wird von Eurimages unterstützt. In der Juni-Runde 2014 wurde über die Ko-Finanzierung von insgesamt 23 Filmen entschieden weiterlesen

Drehbeginn von Oleg Novkovic neuem Film THE OTHERS

Anfang Juni begann der serbische Regisseur Oleg Novkovic mit dem Dreh seines neuen Films THE OTHERS (PATRIA), der 2011 bei connecting cottbus gepitcht wurde. Der zweite Teil einer Trilogie, die 2010 mit dem international erfolgreichen WHITE, WHITE WORLD begann, beschäftigt sich mit der Situation serbischer Flüchtlinge, die nach den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien in den 1990er-Jahren Exil im eigenen Land gesucht haben und bis heute in improvisierten Lagern leben, ohne Unterstützung und oft feindselig beobachtet von ihren "Gastgebern". weiterlesen

coco-Projekt MODRIS kommt im Herbst 2014 ins Kino

Die lettisch-griechisch-deutsche Koproduktion MODRIS wird Ende Oktober 2014 in den Kinos in Lettland anlaufen. Der erste Spielfilm von Juris Kursietis wurde 2011 bei connecting cottbus gepitcht. Die Coming-of-Age-Geschichte eines 17jährigen, der nach einem Streit mit seiner Mutter in Konflikt mit dem Gesetz gerät, wurde später beim Drehbuchworkshop Ekran in Polen weiter entwickelt. Sie wird von Red Dot Media (Lettland), Boo Productions (Griechenland) und Sutor Kolonko (Deutschland) koproduziert. Die Produktion mit einem Gesamtbudget von € 350,000 wird vom Latvian Film Cente, der Cultural Capital Founation, MEDIA, Eurimages, dem Greek Film Centre und der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen unterstützt.

MY FATHER'S WINGS unterstützt durch den Deutsch-Türkischen Co-Production Development Fonds

Ein Projekt aus dem Jahr 2013 erhielt kürzlich Unterstützung durch den Deutsch-Türkischen Co-Production Development Fonds, der vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und den Istanbul Film Festival – Meetings on the Bridge getragen wird: BLOOD MONEY, der inzwischen unter dem geänderten Titel MY FATHER’S WINGS firmiert, von Kivanc Sezer, erhielt eine Unterstützung von E 15.000,-- zur Drehbuchentwicklung. Das Projekt wird vonSonar Alper (Nar Film, Türkei) und Petra Oplatkova (The Talent Incubator UG, Deutschland/Tschechische Republik) koproduziert.

coco-Projekte in Arbeit: ONE FLOOR BELOW vor dem Dreh, Crowdfunding-Kampagne für LENIN?!

Radu Munteans ONE FLOOR BELOW, der 2012 bei connecting cottbus gepitcht wurde, wird im August/September 2014 gedreht. Das Drehbuch über das innere psychologische Dilemma eines Mannes, der wider Willen zum Zeugen eines Verbrechens geworden ist, wurde von Muntean und Razvan Radulescu geschrieben. Der Film wird von Multimedia Est (Rumänien), Les Films de lÀprès-midi (Frankreich) und Film I Väst (Schweden) koproduziert, die Premiere ist für 2015 geplant. ¬ weitere Projekte in Arbeit

Verleihförderpreis für coco-Projekt THE PRIEST’S CHILDREN

Der deutsche Kinostart von THE PRIEST’S CHILDREN, der 2012 bei connecting cottbus gepitcht und als kroatisch-serbische Koproduktion realisiert wurde, wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg mit 10.000 Euro unterstützt. Dabei handelt es sich um den Verleihförderpreis „Cottbus ins Kino“, mit dem jedes Jahr ein Beitrag aus dem Programm des FilmFestival Cottbus ausgezeichnet wird. Vinko Bresans mediterrane Komödie, die in Kroatien zum Blockbuster wurde, wird im Sommer 2014 vom Neue Visionen Filmverleih unter dem Titel GOTT VERHÜTE in die deutschen Kinos Kino gebracht.

coco im Auswahlgremium des Moscow Business Square

Bernd Buder ist in diesem Jahr Mitglied der Projektauswahlkommission des Moscow Business Square. Das filmindustrieelle Forum des Moskauer Filmfestivals gehört zu den Partnerinitiativen von connecting cottbus. Der Schwerpunkt der Pitchings liegt auf Projekten aus den GUS-Staaten, den baltischen Ländern und Georgien sowie einigen internationalen Vorhaben. Im filmwirtschaftlichen Fokus stehen in diesem Jahr Begegnungen mit Großbritannien und Lateinamerika.

Projektanmeldungen bis 15. Juli möglich

Projektanmeldungen für das Pitching 2014 sind ab sofort bis 15. Juli 2014 möglich. Einreichungen sind nur durch Produzenten bzw. Produktionsfirmen möglich. Bitte beachten Sie: Die Filmprojekte müssen für den europäischen Markt geeignet sein. Projekteinreichungen sind möglich für Kinospielfilm und Fernsehspielfilm, nicht jedoch für Dokumentarfilmproduktionen. Den Projektantrag für das Pitching finden Sie ¬ hier.


Oleg Sentsov, director of the coco-project 'Kai', arrested by Russian FSB on terrorism charges

The award-winning film director and Euromaidan activist Oleg Sentsov was arrested in his hometown Simferopol (Crimea) by the Federal Security Service of the Russian Federation on 11 May 2014. It was reported by the Ukrainian journalist Ekaterina Sergatskova. According to her Facebook post, Sentsov contacted her at 4 am on Sunday morning writing that he had been detained. Since then his phone has been out of reach. Sentsov had been pitching his new project KAI at connecting Cottbus in 2013. ¬ weiterlesen


Industry Office des Filmfestival Odessa und connecting cottbus beschließen Partnerschaft

Das Odessa Industry Office, die filmwirtschaftliche Plattform des Odessa International Film Festival, und connecting cottbus haben auf dem diesjährigen Cannes Film Festival eine Partnerschaft beschlossen. Die Zusammenarbeit umfasst vor allem den inhaltlichen Austausch von Informationen zu neuen Projekten und aktuellen Entwicklungen bei der Filmförderung, aber auch eine gegenseitige Präsentation.
Letztes Jahr wurde in Cottbus das ukrainische Projekt „Kai“ des Regisseurs Oleg Sentsov gepitcht. Das Odessa International Film Festival hat sich in nur wenigen Jahren zu einem der wichtigsten internationalen Filmfestivals in Osteuropa entwickelt, das „Industry Office“ stellt neue ukrainische Projekte vor.
Dieses Jahr soll das „Industry Office“ vom 14.-18. Juli stattfinden.
Gleichzeitig wird die Partnerschaft mit dem Moscow Business Square, dem Filmmarkt beim Moskauer Filmfestival, fortgeführt. „In Zeiten politischer Krisen kommt der Kultur und Kulturschaffenden eine ganz besondere Bedeutung zu: den Dialog fortzuführen. Veranstaltungen wie connecting cottbus haben die Aufgabe, eine Plattform für Gespräche zu bieten, kooperationswillige Partner außerhalb der institutionellen Ebenen zusammenzubringen“, so Bernd Buder, Leiter von connecting cottbus. Auch das FilmFestival Cottbus arbeitet zukünftig enger mit dem Odessa International Film Festival zusammen.
Bereits im März haben connecting cottbus und Meetings on the Bridge, der Koproduktionsmarkt des Istanbul Film Festival, eine Partnerschaft beschlossen.


coco beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland

Am 6. Mai veranstaltet der Medientreffpunkt Mitteldeutschland eine Podiumsdiskussion zum Thema "Internationale Ko-Produktionen - Große Geschichten aus Osteuropa". Dabei wird nach den zukünftigen Rahmenbedingungen und inhaltlichen Herausforderungen der Filmförderung von Ost-West-Koproduktionen gefragt: Welche Kriterien gelten zukünftig? Wo sind die authentischen und interessanten Geschichten? Wer profitiert?
Auf dem Podium sitzt neben Christine Berg (FFA), dem Produzenten Fabian Gasmia, dessen Firma "Detailfilm" in der Vergangenheit u.a. Spielfilme mit Polen und der Türkei koproduziert hat, Kai Künnemann (A Company) und Dr. Thomas Weymar (Telepool) auch Bernd Buder, Direktor von connecting cottbus. Die von dem Berliner Filmwissenschaftler Claus Löser moderierte Podiumsdiskussion findet in der media city leipzig statt. Der jährlich veranstaltete "Medientreffpunkt Mitteldeutschland" steht in diesem Jahr unter dem Motto "Relevanz - was ist wichtig?".

coco in Jury beim nationalen tschechischen Filmfestival

Vom 27.4. bis 3.5. wird Bernd Buder als Mitglied der Spielfilmjury zum nationalen tschechischen Filmfestival „Finàle Pilsen“ reisen. Das Festival, das in diesem Jahr zum 27. Mal stattfindet, präsentiert insgesamt 32 neue Langspielfilme, darunter 14 im Wettbewerb.

coco-Film BELLA MIA auf dem Filmfestival in Pilsen

Außer Konkurrenz läuft BELLA MIA, der 2009 bei connecting cottbus gepitcht wurde und als tschechisch-polnische Koproduktion von Bioillusion und Magellan-Films entstand, auf dem nationalen tschechischen Filmfestival in Pilsen. Seine internationale Erstaufführung hatte der Film über eine Kuh, die nach einem positiven BSE-Befund gekeult werden sollte und sich daraufhin mit ihrer Herde über einige Monate in einem Wald versteckte, im November 2013 auf dem Filmfestival im indischen Goa. In der Tschechischen Republik ist BELLA MIA seit Anfang November 2013 im Kino. In Polen startet der Film Anfang Mai.

coco in Sofia

Am 13. März fand anlässlich der Eröffnung der 11. Sofia Meetings im Restaurant "Pod Lipite" in Sofia ein Dinner statt - unterstützt von connecting cottbus, dem Medienboard Berlin-Brandenburg und der Mitteldeutschen Medienförderung/ MDM. Einige Fotos dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Galerie.

Einblicke in das diesjährige Programm

Während des East European Brunch in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin startete das FilmFestival Cottbus gemeinsam mit dem Ost-West Koproduktionsmarkt connecting cottbus in die neue Festivalsaison. Neben Preisvergaben und der Premiere des neuen Festivaltrailers eines Studententeams der HFF Potsdam-Babelsberg bot der Brunch auch erste Einblicke in das neue Programm von connecting cottbus und FilmFestival Cottbus. Nach dem East European Brunch ging es am Abend in den Räumen des Collegium Hungaricum Berlin (.CHB) weiter. Hier luden das FilmFestival Cottbus und connecting cottbus gemeinsam mit dem .CHB anlässlich „Cinema Total 7“ in die „Cottbus Lounge“ ein. Fotogalerie

Cottbus Lounge im .CHB

Am 12. Februar lud connecting cottbus wieder in die mittlerweile traditionelle Cottbus Lounge im Collegium Hungaricum Berlin, die coco erneut gemeinsam mit dem FilmFestival Cottbus, dem Collegium Hungaricum Berlin und Cinema Total bestritt. In der Lounge hatten Gäste die Möglichkeit, Mitarbeiter von connecting cottbus zu treffen. Cinema Total erkundete in diesem Jahr die Verbindungen zwischen Film und Videokunst, am 12. Februar fand ab 15:00 das Pitching-Forum „Pitch Stop“ statt.

Drehbeginn bei coco-projekt FALSE WITNESS

Im Dezember 2013 haben die Dreharbeiten zu FALSE WITNESS begonnen, der 2008 bei connecting cottbus gepitcht wurde. Iglika Triffonovas Essay über einige der wichtigsten Prozesse des Internationalen Gerichtshof reflektiert die epochalen religiösen, politischen und ideologischen Verwerfungen in der modernen Geschichte . Das Drehbuch gewann den Krzysztof Kieślowski-Preis bei der fünften Ausgabe von ScriptEast. Die bulgarische Produzentin Rossitsa Valkanova (Klasfilm) erwartet, dass die bulgarisch-schwedisch-niederländisch-deutsch-mazedonische Koproduktion 2015 fertiggestellt sein wird.

coco-Film 40 DAYS OF SILENCE AUF DER BERLINALE

40 DAYS OF SILENCE, das Spielfilmdebüt der usbekischen Filmemacherin Saodat Ismailova, wird im Programm des 44. Berlinale-Forum laufen. Das Projekt wurde 2009 bei connecting cottbus gepitcht und als deutsch-niederländisch-französische Koproduktion von Rohfilm, Volya Films und Petit Films realisiert. Gefilmt wurde in Uzbeskistan. Der Film erzählt von Bibicha, die sich ins Haus ihrer Großmutter zurückzieht, um dem traditionellen Schweigegelübde zu folgen. Zwischen der kargen Landschaft und farbenfrohen Innenräumen wird ihr steiniger Weg in die Selbstbestimmung geschildert.

Bernd Buder bei WHEN EAST MEEST WEST

Vom 19. bis 22. Januar nahm Bernd Buder, künstlerischer Leiter von connecting cottbus, an WHEN EAST MEETS WEST, dem Koproduktionsforum beim Trieste Film Festival, teil. Buder ko-moderierte eine Fallstudie zu Zaza Rusadzes Spielfilm A FOLD IN MY BLANKET (Georgien 2013). Der Film lief 2013 als Eröffnungsfilm des Berlinale-„Panorama“.

Wir bleiben in Kontakt ...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 2014 in Cottbus. Bis dahin wünschen wir allen Kollegen und Mitstreitern ein produktives Jahr. Bitte behalten Sie connecting cottbus auch weiterhin im Blick: Sie finden uns überall dort, wo sich die Branche trifft: im Rahmen der BERLINALE und anderer Filmfestivals und Koproduktionsmärkte in Europa. Neuigkeiten zu connecting cottbus finden Sie übrigens auch immer hier auf unserer Webseite. Besuchen Sie uns!

connecting cottbus bei MEDIA-Konferenz in Warschau

Am 11. und 12. Dezember organisiert das polnische Kulturministerium einen Kongress unter dem Titel “From MEDIA to CREATIVE EUROPE. The experiences of the MEDIA Programme in New Europe countries. Challenges for the Future.” Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Filmindustrievertreter aus dem östlichen Mittel- und Osteuropa und diskutiert Aspekte der bisherigen MEDIA- und des künftigen Creative Europe-Programms. Bernd Buder wird connecting cottbus vom 10. bis 12.12. in Warschau vertreten.

coco-Film TANGERINES gewinnt in Tallinn

Die estnisch-georgische Koproduktion TANGERINES wurde auf dem „Black Nights“ Filmfestival in Tallinn als bester estnischer Film ausgezeichnet. Der Film unter der Regie von Zaza Urushadse wurde von Ivo Felt (allfilm, Estland) und Urushadse (Georgien) produziert. Die Geschichichte eines estnischstämmigen Apfelsinenbauern, der in Georgien zwischen die Fronten des Abchasienkrieges gerät und zwei verfeindete Soldaten in seinem Haus aufnimmt, wurde 2010 bei connecting cottbus gepitcht. Produzent Ivo Felt nahm bei connecting cottbus 2013 am „Fokus coco“-Panel teil, der Film lief auf dem FilmFestival Cottbus in der Reihe „15 Jahre connecting cottbus“.

coco-Film THE PRIEST’S CHILDREN für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Europäische Komödie nominiert.

Der kroatisch-serbische THE PRIEST’S CHILDREN, gepitcht 2012 bei connecting cottbus, wurde als einer von vier Kandidaten für den Europäischen Filmpreis in der in diesem Jahr neu eingeführten Kategorie Europäische Komödie nominiert. Die Nominierungen wurden Anfang November während des Europäischen Filmfestivals in Sevilla verkündet. Die mehr als 2.900 Mitglieder der European Film Academy stimmen nun über die Gewinner ab, die am 7. Dezember bei der Verleihung des 26. Europäischen Filmpreises im Haus der Berliner Festspiele ausgezeichnet werden.

coco-Projekt PIARGY erhält Produktionsförderung in der Slowakei

PIARGY, der Debutfilm von Lukas Hanulak, ist unter den dreizehn Spielfilmprojekten, die im Rahmen der sechsten Förderrunde des Slovak Audiovisual Fund Förderung erhielten. Mit der Fördersumme von insgesamt etwa einer Million Euro werden 51 Spiel-, Dokumentar-, Animations-, Kurz- und Studentenfilmprojekte unterstützt, darunter vier minoritäre Koproduktionen. PIARGY, der 2011 unter dem Titel PIARGY: ANTICHRIST REBORN bei connecting cottbus gepitcht wurde, wird mit 200.000 Euro gefördert. Die bildstarke, im Mittelalter angesiedelte Parabel über Sünde und Strafe wird von Silvia Panakoba, Arinafilm (Bratislava) produziert.

Pitch Awards des 15. Jubiläumsjahrs gehen an Projekte aus Kosovo und Serbien

Die diesjährigen Preise von connecting cottbus gehen an Spielfilmprojekte aus dem Kosovo und aus Serbien. Am 7. November wurden 13 Pitch-Projekte aus 13 Ländern vorgestellt, die europäische Koproduktionspartner suchen. Der parallel zum FilmFestival Cottbus laufende Ost-West-Koproduktionsmarkt wurde in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltet.

THE MARRIAGE von Blerta Zeqiri (Produktion: Keka Kreshnik Berisha, Bézé, Kosovo) sicherte sich den coco Best Pitch Award, der mit einem Geldpreis von 1.500 Euro und einer Freiakkreditierung für das Producers Network beim Cannes Film Festival dotiert ist. Das serbische Projekt THE LOAD von Ognjen Glavonić (Produktion: Stefan Ivančić und Dragana Jovović, Non-Aligned Films) wurde mit dem coco Post Pitch Award ausgezeichnet. Der Preis umfasst eine Farbkorrektur und die Herstellung eines DCP mit einem Sachwert von 25.000 Euro. Pressemitteilung

Panel: Funding News

Die Podiumsdiskussion “Funding News” gab einen Überblick über wichtige Neuerungen innerhalb der europäischen Filmförderlandschaft. Während Litauen Steueranreize für die Produktion nationaler und internationaler Filmprojekte schafft, baut auch Mazedonien auf Steuererleichterungen für die Filmwirtschaft. Roland Kvietkauskaus, Leiter des Litauischen Filmzentrums, berichtete, dass seine Institution in diesem Jahr acht Spielfolme gfördert hat, darunter fünf internationale Koproduktionen. Das jährliche Budget beträgt etwa 1,5 Millionen Euro. Darke Basheski, Leiter des Mazedonischen Filmfonds, erläuterte die Aufgabenbereiche der Mazedonischen Filmagentur, die im Januar 2014 ihre Arbeit aufnehmen wird. Die Gründung der Institution ist mit einer Erhöhung des Etats für Produktions- und Verleihförderung verbunden. Terezaa Czeszany Dvorakova erläuterte das tschechische Steuerrabattsystem für Filmproduktionen, das nach langwierigen parlamentarischen Debatten vor kurzem in Kraft getreten ist. Gülin Üstün, Leiterin des Istanbuler Koproduktionsmarktes „Meetings on the Bridge“, gab einen Überblick über die Filmförderung in der Türkei, wo das Kulturministerium etwa 7,5 Millionen Euro zur Produktionsförderung zur Verfügung stellt. Sie kündigte neue Förderprogramme für die Filmindustrie an. Der Marktanteil einheimischer Produktionen liegt in der Türkei bei 59%.

Panel: Focus coco

Inklusive des aktuellen Jahrgangs wurden bei connecting cottbus seit der Gründung des Koproduktionsmarktes 186 Spielfilmprojekte gepitcht, wovon über 60 realisiert wurden. Das „Fokus coco“-Panel gab einen Einblick in die Produktionskarrieren einiger aktueller Projekte: Markus Halberschmidt (Busse & Halberschmidt), deutscher Koproduzent von „The Photograph“, Ioana Draghici (HiFilm), Produzentin von „Roxanne“, Ivo Felt (allfilm), estnischer Partner in dem estnisch-georgischen „Mandarines“ und Serkan Tastemur (Secondo Film), Schweizer Koproduzent von „Withering“, berichteten über ihre Erfahrungen während der Projektentwicklung, Finanzierung und Produktion ihrer Projekte.

Nicole Gerhards (Niko-Film) und Vicky Miha(Boo Productions) stellten ihre Projekte „Three Windows and a Hanging“ (Kosovo, Deutschland; gepitcht bei coco 2012) und „Modris“ (Griechenland, Lettland, Deutschland, gepitcht 2011) vor, die sich zur Zeit im Endschnitt bzw. in Postproduktion befinden.

FilmFestival Cottbus zeigt sechs aktuelle coco-Filme

Das FilmFestival Cottbus (5.-10.11.) zeigt sechs coco-Filme, die in dieser Festivalsaison ihre internationalen Premieren auf bedeutenden Festivals hatten. Im Spielfilmwettbewerb laufen der kroatisch-serbische THE PRIEST’S CHILDREN (Regie: Vinko Bresan, Produktion: Interfilm Zagreb, Zillion Film Belgrad), der serbisch-schweizerische WITHERING (Regie: Milos Pusic, Produktion: Hit and Run Belgrad, Secondo Films Zürich) und ROXANNE (Regie: Vali Hotea, Produktion: Hi-Film). THE PHOTOGRAPH (Polen, Deutschland, Ungarn) von Maciej Adamek wird im Deutsch-Polnischen Jugendfilmwettbewerb zu sehen sein und WOLF (Rumänien, Polen) in der Sektion „Spektrum“.

Der estnisch-georgische TANGERINES ist Teil der Sonderreihe „15 Jahre connecting cottbus“, in der es auch ein Wiedersehen mit zwei der bisher international erfolgreichsten coco-Filme gibt: THE TRAP (Serbien, Ungarn, Deutschland 2007) und MY JOY (Deutschland, Ukraine, Niederlande 2010). Die Vorführungen werden von einem Q and A mit beteiligten Produzenten und Förderern flankiert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 2015


Bitte behalten Sie connecting cottbus auch weiterhin im Blick: Sie finden uns überall dort, wo sich die Branche trifft: im Rahmen der BERLINALE und anderer Filmfestivals und Koproduktionsmärkte in Europa. Besuchen Sie uns!




coco Gesichter
weiterlesen

coco Programm
weiterlesen

coco Projekte
Login-Daten finden Sie in Ihrer Akkreditierungsbestätigung. weiterlesen

coco Pitchbook

Login Daten finden Sie in Ihrer Akkreditierungsbestätigung. weiterlesen

coco Programmflyer
Hier finden Sie eine pdf Version des coco Programmflyer 2014

coco Teilnehmer
Login Daten finden Sie in Ihrer Akkreditierungsbestätigung
weiterlesen

coco Pitching
Info

coco Preise

weiterlesen

coco Follow up
weiterlesen

    Treffen auf Festivals

    Bernd Buder und Martina Bleis sind auf vielen Festivals anzutreffen. Bitte wenden Sie sich per Email an uns, wenn Sie Martina Bleis oder Bernd Buder treffen möchten.
    ¬
    Kontakt


    coco Flyer 2014

    connecting cottbus ermöglicht im Rahmen von Diskussionen, Workshops und Networking-Empfängen Einblicke in aktuelle Trends und Schwerpunkte der Filmbranche. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Finanzierung und konkreten Marktsituation des osteuropäischen Arthouse-Films in all ihren Vielfältigkeiten.
    ¬ Download

    Partner in Odessa und Istanbul

    Das Odessa Industry Office, die filmwirtschaftliche Plattform des Odessa International Film Festival, und connecting cottbus haben auf dem diesjährigen Cannes Film Festival eine Partnerschaft beschlossen. Bereits im März haben connecting cottbus und "Meetings on the Bridge", der Koproduktionsmarkt des Istanbul Film Festival, eine Partnerschaft beschlossen.

    Best Pitch Award

    Rückblick

    ¬ 2012 ¬ 2013

    Pressemitteilungen

    ¬ Info

    connecting cottbus ist ein Ost-West-Koproduktionsmarkt für Produzenten-Autoren-Regisseur-Teams, die Partner für die Realisierung ihrer neuen Spielfilmprojekte suchen. Eine Jury wählt die Stoffe aus, die einem Fachpublikum aus erfahrenen Produzenten, Einkäufern und Finanziers präsentiert werden. In Diskussionen und Fallstudien werden aktuelle Einblicke in die Produktionslandschaft der ost- und mitteleuropäischen Länder geboten. 

    connecting cottbus möchte sich bei allen Förderern und Partnern bedanken, die durch ihr Engagement den Erfolg unseres Ost West Koproduktionsmarktes erst ermöglichen.

    Auf ein baldiges Wiedersehen!

    2014 wird connecting cottbus am 6. und 7. November stattfinden, parallel zum FilmFestival Cottbus.
    connecting cottbus wünscht bis dahin allen Freunden und Kollegen ein erfolgreiches Jahr!


    http://www.connecting-cottbus.de/cms/images_user/partner/24ffc-marke_coco_web.jpg