AKTUELLES

coco in Jury beim nationalen tschechischen Filmfestival

Vom 27.4. bis 3.5. wird Bernd Buder als Mitglied der Spielfilmjury zum nationalen tschechischen Filmfestival „Finàle Pilsen“ reisen. Das Festival, das in diesem Jahr zum 27. Mal stattfindet, präsentiert insgesamt 32 neue Langspielfilme, darunter 14 im Wettbewerb.

coco-Film BELLA MIA auf dem Filmfestival in Pilsen

Außer Konkurrenz läuft BELLA MIA, der 2009 bei connecting cottbus gepitcht wurde und als tschechisch-polnische Koproduktion von Bioillusion und Magellan-Films entstand, auf dem nationalen tschechischen Filmfestival in Pilsen. Seine internationale Erstaufführung hatte der Film über eine Kuh, die nach einem positiven BSE-Befund gekeult werden sollte und sich daraufhin mit ihrer Herde über einige Monate in einem Wald versteckte, im November 2013 auf dem Filmfestival im indischen Goa. In der Tschechischen Republik ist BELLA MIA seit Anfang November 2013 im Kino. In Polen startet der Film Anfang Mai.

coco in Sofia

Am 13. März fand anlässlich der Eröffnung der 11. Sofia Meetings im Restaurant "Pod Lipite" in Sofia ein Dinner statt - unterstützt von connecting cottbus, dem Medienboard Berlin-Brandenburg und der Mitteldeutschen Medienförderung/ MDM. Einige Fotos dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Galerie.

Einblicke in das diesjährige Programm

Während des East European Brunch in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin startete das FilmFestival Cottbus gemeinsam mit dem Ost-West Koproduktionsmarkt connecting cottbus in die neue Festivalsaison. Neben Preisvergaben und der Premiere des neuen Festivaltrailers eines Studententeams der HFF Potsdam-Babelsberg bot der Brunch auch erste Einblicke in das neue Programm von connecting cottbus und FilmFestival Cottbus. Nach dem East European Brunch ging es am Abend in den Räumen des Collegium Hungaricum Berlin (.CHB) weiter. Hier luden das FilmFestival Cottbus und connecting cottbus gemeinsam mit dem .CHB anlässlich „Cinema Total 7“ in die „Cottbus Lounge“ ein. Fotogalerie

Cottbus Lounge im .CHB

Am 12. Februar lud connecting cottbus wieder in die mittlerweile traditionelle Cottbus Lounge im Collegium Hungaricum Berlin, die coco erneut gemeinsam mit dem FilmFestival Cottbus, dem Collegium Hungaricum Berlin und Cinema Total bestritt. In der Lounge hatten Gäste die Möglichkeit, Mitarbeiter von connecting cottbus zu treffen. Cinema Total erkundete in diesem Jahr die Verbindungen zwischen Film und Videokunst, am 12. Februar fand ab 15:00 das Pitching-Forum „Pitch Stop“ statt.

Drehbeginn bei coco-projekt FALSE WITNESS

Im Dezember 2013 haben die Dreharbeiten zu FALSE WITNESS begonnen, der 2008 bei connecting cottbus gepitcht wurde. Iglika Triffonovas Essay über einige der wichtigsten Prozesse des Internationalen Gerichtshof reflektiert die epochalen religiösen, politischen und ideologischen Verwerfungen in der modernen Geschichte . Das Drehbuch gewann den Krzysztof Kieślowski-Preis bei der fünften Ausgabe von ScriptEast. Die bulgarische Produzentin Rossitsa Valkanova (Klasfilm) erwartet, dass die bulgarisch-schwedisch-niederländisch-deutsch-mazedonische Koproduktion 2015 fertiggestellt sein wird.

coco-Film 40 DAYS OF SILENCE AUF DER BERLINALE

40 DAYS OF SILENCE, das Spielfilmdebüt der usbekischen Filmemacherin Saodat Ismailova, wird im Programm des 44. Berlinale-Forum laufen. Das Projekt wurde 2009 bei connecting cottbus gepitcht und als deutsch-niederländisch-französische Koproduktion von Rohfilm, Volya Films und Petit Films realisiert. Gefilmt wurde in Uzbeskistan. Der Film erzählt von Bibicha, die sich ins Haus ihrer Großmutter zurückzieht, um dem traditionellen Schweigegelübde zu folgen. Zwischen der kargen Landschaft und farbenfrohen Innenräumen wird ihr steiniger Weg in die Selbstbestimmung geschildert.

Bernd Buder bei WHEN EAST MEEST WEST

Vom 19. bis 22. Januar nahm Bernd Buder, künstlerischer Leiter von connecting cottbus, an WHEN EAST MEETS WEST, dem Koproduktionsforum beim Trieste Film Festival, teil. Buder ko-moderierte eine Fallstudie zu Zaza Rusadzes Spielfilm A FOLD IN MY BLANKET (Georgien 2013). Der Film lief 2013 als Eröffnungsfilm des Berlinale-„Panorama“.

Wir bleiben in Kontakt ...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 2014 in Cottbus. Bis dahin wünschen wir allen Kollegen und Mitstreitern ein produktives Jahr. Bitte behalten Sie connecting cottbus auch weiterhin im Blick: Sie finden uns überall dort, wo sich die Branche trifft: im Rahmen der BERLINALE und anderer Filmfestivals und Koproduktionsmärkte in Europa. Neuigkeiten zu connecting cottbus finden Sie übrigens auch immer hier auf unserer Webseite. Besuchen Sie uns!

connecting cottbus bei MEDIA-Konferenz in Warschau

Am 11. und 12. Dezember organisiert das polnische Kulturministerium einen Kongress unter dem Titel “From MEDIA to CREATIVE EUROPE. The experiences of the MEDIA Programme in New Europe countries. Challenges for the Future.” Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Filmindustrievertreter aus dem östlichen Mittel- und Osteuropa und diskutiert Aspekte der bisherigen MEDIA- und des künftigen Creative Europe-Programms. Bernd Buder wird connecting cottbus vom 10. bis 12.12. in Warschau vertreten.

coco-Film TANGERINES gewinnt in Tallinn

Die estnisch-georgische Koproduktion TANGERINES wurde auf dem „Black Nights“ Filmfestival in Tallinn als bester estnischer Film ausgezeichnet. Der Film unter der Regie von Zaza Urushadse wurde von Ivo Felt (allfilm, Estland) und Urushadse (Georgien) produziert. Die Geschichichte eines estnischstämmigen Apfelsinenbauern, der in Georgien zwischen die Fronten des Abchasienkrieges gerät und zwei verfeindete Soldaten in seinem Haus aufnimmt, wurde 2010 bei connecting cottbus gepitcht. Produzent Ivo Felt nahm bei connecting cottbus 2013 am „Fokus coco“-Panel teil, der Film lief auf dem FilmFestival Cottbus in der Reihe „15 Jahre connecting cottbus“.

coco-Film THE PRIEST’S CHILDREN für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Europäische Komödie nominiert.

Der kroatisch-serbische THE PRIEST’S CHILDREN, gepitcht 2012 bei connecting cottbus, wurde als einer von vier Kandidaten für den Europäischen Filmpreis in der in diesem Jahr neu eingeführten Kategorie Europäische Komödie nominiert. Die Nominierungen wurden Anfang November während des Europäischen Filmfestivals in Sevilla verkündet. Die mehr als 2.900 Mitglieder der European Film Academy stimmen nun über die Gewinner ab, die am 7. Dezember bei der Verleihung des 26. Europäischen Filmpreises im Haus der Berliner Festspiele ausgezeichnet werden.

coco-Projekt PIARGY erhält Produktionsförderung in der Slowakei

PIARGY, der Debutfilm von Lukas Hanulak, ist unter den dreizehn Spielfilmprojekten, die im Rahmen der sechsten Förderrunde des Slovak Audiovisual Fund Förderung erhielten. Mit der Fördersumme von insgesamt etwa einer Million Euro werden 51 Spiel-, Dokumentar-, Animations-, Kurz- und Studentenfilmprojekte unterstützt, darunter vier minoritäre Koproduktionen. PIARGY, der 2011 unter dem Titel PIARGY: ANTICHRIST REBORN bei connecting cottbus gepitcht wurde, wird mit 200.000 Euro gefördert. Die bildstarke, im Mittelalter angesiedelte Parabel über Sünde und Strafe wird von Silvia Panakoba, Arinafilm (Bratislava) produziert.

Pitch Awards des 15. Jubiläumsjahrs gehen an Projekte aus Kosovo und Serbien

Die diesjährigen Preise von connecting cottbus gehen an Spielfilmprojekte aus dem Kosovo und aus Serbien. Am 7. November wurden 13 Pitch-Projekte aus 13 Ländern vorgestellt, die europäische Koproduktionspartner suchen. Der parallel zum FilmFestival Cottbus laufende Ost-West-Koproduktionsmarkt wurde in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltet.

THE MARRIAGE von Blerta Zeqiri (Produktion: Keka Kreshnik Berisha, Bézé, Kosovo) sicherte sich den coco Best Pitch Award, der mit einem Geldpreis von 1.500 Euro und einer Freiakkreditierung für das Producers Network beim Cannes Film Festival dotiert ist. Das serbische Projekt THE LOAD von Ognjen Glavonić (Produktion: Stefan Ivančić und Dragana Jovović, Non-Aligned Films) wurde mit dem coco Post Pitch Award ausgezeichnet. Der Preis umfasst eine Farbkorrektur und die Herstellung eines DCP mit einem Sachwert von 25.000 Euro. Pressemitteilung

Panel: Funding News

Die Podiumsdiskussion “Funding News” gab einen Überblick über wichtige Neuerungen innerhalb der europäischen Filmförderlandschaft. Während Litauen Steueranreize für die Produktion nationaler und internationaler Filmprojekte schafft, baut auch Mazedonien auf Steuererleichterungen für die Filmwirtschaft. Roland Kvietkauskaus, Leiter des Litauischen Filmzentrums, berichtete, dass seine Institution in diesem Jahr acht Spielfolme gfördert hat, darunter fünf internationale Koproduktionen. Das jährliche Budget beträgt etwa 1,5 Millionen Euro. Darke Basheski, Leiter des Mazedonischen Filmfonds, erläuterte die Aufgabenbereiche der Mazedonischen Filmagentur, die im Januar 2014 ihre Arbeit aufnehmen wird. Die Gründung der Institution ist mit einer Erhöhung des Etats für Produktions- und Verleihförderung verbunden. Terezaa Czeszany Dvorakova erläuterte das tschechische Steuerrabattsystem für Filmproduktionen, das nach langwierigen parlamentarischen Debatten vor kurzem in Kraft getreten ist. Gülin Üstün, Leiterin des Istanbuler Koproduktionsmarktes „Meetings on the Bridge“, gab einen Überblick über die Filmförderung in der Türkei, wo das Kulturministerium etwa 7,5 Millionen Euro zur Produktionsförderung zur Verfügung stellt. Sie kündigte neue Förderprogramme für die Filmindustrie an. Der Marktanteil einheimischer Produktionen liegt in der Türkei bei 59%.

Panel: Focus coco

Inklusive des aktuellen Jahrgangs wurden bei connecting cottbus seit der Gründung des Koproduktionsmarktes 186 Spielfilmprojekte gepitcht, wovon über 60 realisiert wurden. Das „Fokus coco“-Panel gab einen Einblick in die Produktionskarrieren einiger aktueller Projekte: Markus Halberschmidt (Busse & Halberschmidt), deutscher Koproduzent von „The Photograph“, Ioana Draghici (HiFilm), Produzentin von „Roxanne“, Ivo Felt (allfilm), estnischer Partner in dem estnisch-georgischen „Mandarines“ und Serkan Tastemur (Secondo Film), Schweizer Koproduzent von „Withering“, berichteten über ihre Erfahrungen während der Projektentwicklung, Finanzierung und Produktion ihrer Projekte.

Nicole Gerhards (Niko-Film) und Vicky Miha(Boo Productions) stellten ihre Projekte „Three Windows and a Hanging“ (Kosovo, Deutschland; gepitcht bei coco 2012) und „Modris“ (Griechenland, Lettland, Deutschland, gepitcht 2011) vor, die sich zur Zeit im Endschnitt bzw. in Postproduktion befinden.

FilmFestival Cottbus zeigt sechs aktuelle coco-Filme

Das FilmFestival Cottbus (5.-10.11.) zeigt sechs coco-Filme, die in dieser Festivalsaison ihre internationalen Premieren auf bedeutenden Festivals hatten. Im Spielfilmwettbewerb laufen der kroatisch-serbische THE PRIEST’S CHILDREN (Regie: Vinko Bresan, Produktion: Interfilm Zagreb, Zillion Film Belgrad), der serbisch-schweizerische WITHERING (Regie: Milos Pusic, Produktion: Hit and Run Belgrad, Secondo Films Zürich) und ROXANNE (Regie: Vali Hotea, Produktion: Hi-Film). THE PHOTOGRAPH (Polen, Deutschland, Ungarn) von Maciej Adamek wird im Deutsch-Polnischen Jugendfilmwettbewerb zu sehen sein und WOLF (Rumänien, Polen) in der Sektion „Spektrum“.

Der estnisch-georgische TANGERINES ist Teil der Sonderreihe „15 Jahre connecting cottbus“, in der es auch ein Wiedersehen mit zwei der bisher international erfolgreichsten coco-Filme gibt: THE TRAP (Serbien, Ungarn, Deutschland 2007) und MY JOY (Deutschland, Ukraine, Niederlande 2010). Die Vorführungen werden von einem Q and A mit beteiligten Produzenten und Förderern flankiert.

Baumi (1949 - 2014) zu Gast bei coco

Save the dates & deadlines

15. Mai 2014
Die Anmeldeformulare finden Sie ab Mai 2014 auf dieser Webseite.

15. Juli 2014
Deadline für Projekteinreichungen

1. Oktober 2014
Deadline für Akkreditierungen ohne Projekt

6. - 7. Juli 2014
connecting cottbus.


Pitching 2014

Best Pitch Award

Rückblick

Treffen auf Festivals

Die Vorbereitungen für connecting cottbus 2014 laufen. In den nächsten Monaten sind Bernd Buder und Martina Bleis u.a. auf folgenden Festivals anzutreffen: Meetings on the Bridge/Istanbul Film Festival und Cannes Film Festival/Marché du Film, Cannes. Bitte wenden Sie sich per Email an uns, wenn Sie Martina Bleis oder Bernd Buder treffen möchten. Kontakt


Pressemitteilungen

connecting cottbus ist ein Ost-West-Koproduktionsmarkt für Produzenten-Autoren-Regisseur-Teams, die Partner für die Realisierung ihrer neuen Spielfilmprojekte suchen. Eine Jury wählt die Stoffe aus, die einem Fachpublikum aus erfahrenen Produzenten, Einkäufern und Finanziers präsentiert werden. In Diskussionen und Fallstudien werden aktuelle Einblicke in die Produktionslandschaft der ost- und mitteleuropäischen Länder geboten. 

connecting cottbus möchte sich bei allen Förderern und Partnern bedanken, die durch ihr Engagement den Erfolg unseres Ost West Koproduktionsmarktes erst ermöglichen.

Auf ein baldiges Wiedersehen!

2014 wird connecting cottbus am 6. und 7. November stattfinden, parallel zum FilmFestival Cottbus.
connecting cottbus wünscht bis dahin allen Freunden und Kollegen ein erfolgreiches Jahr!


http://www.connecting-cottbus.de/cms/images_user/partner/24ffc-marke_coco_web.jpg